Den „Big Five“ auf der Spur – Impressionen aus dem Tsavo East Nationalpark

Am 18. September 2014 gehts endlich los – unsere 2 tägige Reise in den Tsavo East Nationalpark! Bereits um 6 Uhr morgens warten unsere beiden Reisebegleiter,  Mr. Hinzano und Last, vor dem Kilifi Bay Beach Resort.


Im Voraus zahlen wir ca. €300.-  für die Fahrt, Parkeintritt und die Nächtigung in der Voi Safari Lodge.
Mr. Hinzano spricht übrigens „Touristen – Deutsch“ und unser Fahrer Last, der letztgeborene seiner Famile, kennt den Park wie seine Westentasche. Dieses Team ist wirklich eine ausgezeichnete Kombination und ist absolut zu empfehlen!
__________________

Links: Mr. Hinzano Rechts: Mr. Last

Links: Mr. Hinzano Rechts: Mr. Last

Die Strassen allgemein in Kenia sind ein wahres Abenteuer und nichts für schwache Nerven. Riesige Schlaglöcher und bei 80 km/h bewegt sich die Tachonadel kaum mehr.
Nach ca. 300 km oder 5 Stunden Autofahrt mit einer kleinen Snack Pause, sind wir endlich am Eingangstor des Nationalparks angelangt!

Tsavo East Nationalpark

Eingang Tsavo East Nationalpark

Der Tsavo-East-Nationalpark ist der größte Nationalpark in Kenia und ist unterteilt in Ost und West. Seine Größe beträgt ca. 11.000 Quadratkilometer.
Dann geht es los, kurz noch die Dachluke des Autos geöffnet, damit wir angenehm aufrecht stehen können.
Im Park angekommen fasziniert mich sofort die unendliche Weite, die Stille und die rote Erde! Kamera raus und sofort die ersten Bilder geschossen, es sollten am Ende einige Hunderte werden …

Dann sehen wir auch schon die Ersten Elefanten – in freier Wildbahn!! Mit ihren riesigen Stoßzähnen stehen sie am Wasserloch und stillen ihren Durst.

Elefanten im Tsavo East Nationalpark

Elefanten im Tsavo East Nationalpark

Jeder ambitionierte Safari-Anbieter versucht seinen Gästen auch die Big Five  zu  „präsentieren“. Es handelt sich dabei um die großen Landsäugetiere: Elefant, Büffel, Nashorn, Gepard und Löwe.
Heute stehen die Big Five unter Artenschutz!
Nach ca. 3 Stunden Fahrt durch die Steppe mit den Gras und Buschsavannen, vorbei an Akazienwäldern und Felsformationen, den imposantenTermitenhügeln, die wir nur aus Dokus diverser Fernsehsendungen kennen, erreichen wir unsere Unterkunft für diese Nacht – die Voi Safari Lodge.
Bekannt ist der Park vor allen Dingen durch seine große Elefantenpopulation, was wir auch bestätigen können. Schon in den ersten paar Stunden sahen wir an die Hundert Elefanten.
Sehr beeindruckend war auch unsere erste Begegnung mit den Giraffen, die gemütlich 3 Meter neben dem Bus stehen und sich Futter von den Bäumen holen.
Weiters sehen wir noch Steppenzebras, Antilopen, Büffel, Impalas, Geier, Wasserböcke, Affen und viele mehr.

Wir sind begeistert!

Antilope.jpgDSC05898.jpgKenya-Tsavo East Nationalpark1.jpgKenya-Tsavo East Nationalpark3.jpgTsavo East Nationalpark-Affe.jpgTsavo East Nationalpark-Elefanten.jpgTsavo East Nationalpark-Geier.jpgTsavo East Nationalpark-Giraffe4.jpgTsavo East Nationalpark-Termitenhuegel.jpgTsavo East Nationalpark-Zebras.jpgTsavo East Nationalpark.jpg

Die Zimmer in der Voi Safari Lodge sind sehr alt und abgewohnt, die Betten unter jeder Kritik.
Zum Nachbarzimmer trennt uns unter anderem eine verschließbare Tür, wodurch alles sehr hellhörig wird, aber wir bleiben ja nur für eine Nacht.
Aber der Ausblick aus unserm Zimmer entschädigt für alles andere – ein Traum!!
Man sieht die Steppe, die unendlich weit zu sein scheint. Die Fenster sind alle mit einem Sticker „keep closed“ versehen, damit die Affen nicht ins Zimmer kommen und alles mitnehmen was irgendwie glitzert, oder für Sie interessant zu sein scheint.

Wir freuen uns jetzt auf ein Essen, den in einer Stunde machen wir noch mal einen abendlichen „Game Drive“ in die Steppe.
Im offene Restaurant gibt´s ein Buffet, mit verschiedenen Salaten, Suppen, Fleisch, Reis, Gemüse, einheimische Speisen, Obst, Dessert,  usw. Geschmacklich gibt das Essen nicht wirklich viel her, aber der Hunger ist groß und wir essen uns satt.

Wiederrum entschädigt hier der tolle Ausblick in die Steppe. Essen und dabei die wilden Tiere beobachten ist einfach genial! Die Elefanten und Wasserbüffel stehen am Wasserloch und nehmen ein Bad, oder stillen ihren Durst.
Es gibt einen Tunnel, den man über einige große Stufen erreicht, der direkt vor dem Wasserloch liegt. Nur eine riesige Glasfront schützt uns vor den wilden Tieren. Noch ein paar Fotos, dann machen wir uns bereit für den abendlichen Asuflug in die Steppe.

!Zimmer 31-Voi Safari Lodge.jpgAffe vor Zimmer-Voi Safari Lodge.jpgBar-Voi Safari Lodge.jpgBlick aus dem Restaurant-Voi Safari Lodge.jpgPhotopoint-Voi Safari Lodge.jpgPool-Voi Safari Lodge.jpgRezeption-Voi Safari Lodge.jpgRezeption-Voi Safari Lodge2.jpgTsavo East Nationalpark-Voi Lodge-Restaurant.jpgVoi Safari Lodge.jpgVoi Safari Lodge2.jpgZimmer Voi Safari Lodge.jpg

Die Sonne neigt sich langsam dem Horizont entgegen und das Rot im Himmel färbt sich immer mehr. Wir stehen im Bus und geniessen die abendlich Stimmung.
Unsere beiden Reiseführer funken sich ständig mit den anderen Bussen und Jeeps zusammen, um heraus zu finden, wo sich eventuell Löwen und andere wilde Tiere aufhalten können. Ständig laufen uns Antilopen, Impalas oder Affen über den Weg, aber mittlerweile imponieren uns diese Tiere nicht mehr so, wir wollen mehr sehen  – was „Besonderes“!

Sonnenuntergang im Tsavo East Nationalpark

Sonnenuntergang im Tsavo East Nationalpark

Am Rückweg haben wir endlich Glück – direkt neben der Strasse liegt ein Löwen-Pärchen – in den Flitterwochen sagt Last! Wahnsinn dieser Anblick, diese wilden Tiere in freier Natur zu sehen ist schon genial! Sie liegen da und lassen sich von unserem Bus nicht stören. Wir können in Ruhe unsere Kameras heraus holen und drauf los fotografieren.

Löwen im Tsavo East Nationalpark

Löwen im Tsavo East Nationalpark

Tsavo East Nationalpark-Loewe2

Löwen im Tsavo East Nationalpark

Immer noch beeindruckt von der Begegnung mit den Löwen, lassen wir beim gemütlichen Abendessen den Tag noch einmal Revue passieren und gehen dann noch auf einen Drink in die Bar. Frühstück ist morgen um halb 7, anschließend geht´s nochmal durch den Park und dann heimwärts in Richtung Kilifi.

Am nächsten Vormittag dürfen wir noch ein absolutes Highlight miterleben! Wir treffen 2 wilde Geparden an, die gemütlich neben unserem Bus spazieren gehen und sich von uns nicht gestört fühlen. Kameras raus und wieder drauf los fotografieren was das Zeug hält.

Gepard im Tsavo East Nationalpark

Gepard im Tsavo East Nationalpark

Gegen Mittag sind wir dann wieder am Eingangstor des Nationalparks und treten dann wieder unsere 5 stündige Heimreise ins Kilifi Bay Beach Resort an.
Abschließend ist noch zu sagen, dass diese 2 tägige Safari ein absolutes Highlight und sehr zu empfehlen ist! Abschließend noch ein kleines Video, das ich während dieses Trips gemacht habe.
In diesem Sinne „Asante Sana Kenia“
Hier gehts zur Kenia Gallerie 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine Emailadresse wird niemals für öffentliche Zwecke verwendet. Pflichtfelder sind markiert *

*
*
 

*